Internationales Freundschafts-Jugendfußballturnier am 04. und 05.06.2022 in Neukölln

 

Am 8. Mai 2020 jährte sich der Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus und des Endes des Zweiten Weltkriegs in Europa zum 75. Mal.

Anlässlich dieses Gedenktags planten der BSV Grün-Weiss Neukölln 1950 e. V. und der TSV Rudow 1888 Berlin e. V. ein zweitägiges Freundschafts-Jugendfußballturnier „Tournament of Peace“ der Altersklasse U14/15. Dazu waren alle nationalen und internationalen Partnerstädte von Neukölln eingeladen.

Infolge der Corona-Pandemie musste das Event mehrmals verschoben werden. Es wird nunmehr am 04. und 05.06.2022 auf den Sportanlagen der gastgebenden Vereine in 12359 Berlin, Johannisthaler Chaussee 125, und 12357 Berlin, Neuköllner Str. 277, in der Zeit von 9.00 bis 14.30 Uhr stattfinden.

Bedingt durch den Krieg in der Ukraine und der damit verbundenen Unsicherheit vieler Beteiligter hat sich das Teilnehmerfeld reduziert. Die Teilnahme von Teams aus Polen, den Niederlanden, Italien und der Ukraine der Altersklasse U16/17 bildet jedoch den internationalen Charakter ab und bietet den beabsichtigten Raum für Begegnungen.

Das Turnier soll zwar durchaus einen sportlichen Charakter haben, aber es soll kein Wettkampf mit Siegerehrung sein. Die freundschaftlichen Begegnungen stehen im Vordergrund und werden mit einem Kulturprogramm abgerundet. Damit zeigt Neukölln, dass es für Vielfalt, Respekt und ein gastfreundliches Miteinander steht.

Zur Würdigung der Persönlichkeit des Mannes, der „den Fußball nach Deutschland brachte“ und sein Engagement sowie seine pazifistische Überzeugung zeitlebens darauf verwendete, mithilfe des Fußballsports Brücken zwischen jungen Menschen verschiedener Nationen zu bauen, wird das Turnier den Namen „Tournament of Peace – in memoriam Wather Bensemann“ tragen.

Walther Bensemann gilt als Pionier des deutschen Fußballs. Er war darüber hinaus Gründer der noch heute erfolgreichen deutschen Fußballzeitschrift „Kicker“ und musste als Person jüdischen Glaubens mit Machtübernahme durch die Nationalsozialisten 1933 in die Schweiz emigrieren, wo er bald starb. Am 13.01.2023 wird sich der Tag der Geburt Walther Bensemanns zum 150. Mal jähren.

Der Bezirksbürgermeister Martin Hikel hat die Schirmherrschaft übernommen und der Bezirk Neukölln unterstützt das Vorhaben durch die Übernahme von Übernachtungskosten der Gäste, die nicht bei Gasteltern der durch Ausrichtung internationaler Jugendfußballturniere erfahrenen Vereine oder der RG Wiking untergebracht werden können.

Bisher konnten die Bürgerstiftung Neukölln, der Städtepartnerschaftsverein „Freunde Neuköllns e. V.“, die Kreuzberger Kinderstiftung sowie namhafte Unternehmen aus Neukölln für das Vorhaben gewonnen werden. Dennoch werden –auch für weitere Projekte zur Stärkung der Städtepartnerschaften – noch weitere Spenden benötigt. Wer dieses Projekt unterstützen will, kann auf das Konto der Bürgerstiftung Neukölln bei der Berliner Volksbank unter der IBAN: DE25 1009 0000 7370 8610 00 mit dem Stichwort „Fußball“ einen kleinen oder großen Beitrag leisten. Die gemeinnützige Stiftung stellt Spendenbescheinigungen aus.

Die Veranstalter hoffen, dass sich durch diese Begegnung weiterer Jugendaustausch im Rahmen der Neuköllner Städtepartnerschaften auch abseits des Sports entwickeln und damit die Partnerschaften insgesamt gestärkt werden. Auf jeden Fall werden die in den beiden Vereinen trainierenden Kinder und Jugendlichen in der Persönlichkeitsentwicklung unterstützt.

Für Rückfragen steht zur Verfügung:

Jens Gnielka

Tel.: +49 152 53710606